I awoke, only to find my lungs empty...

...And through the night
So it seems I'm not breathing
And now my dreams are nothing like they were meant to be
And I'm breaking down, I think I'm breaking down<

City and Colour- Sleeping Sickness

Eine gute Freundin meint ich bräuchte Hilfe,ich solle mit jemandem reden. Ich kann nicht aufhören daran zu denken. Von Stunde zu Stunde ändere ich meine Meinung.Mal denke ich:>Soll ich?Würde es etwas ändern,vielleicht sogar wirklich helfen?<.Keine zehn Minuten später sieht es ganz anders aus. Dann will ich gehen, Schluss und Aus und alles beenden.

Ich mag Literatur.Wie hab ich mich gefreut dass der Kurs dieses Jahr zu Stande gekommen ist.Aber heute..wir haben ein Buch gelesen, in diesem Buch begeht ein Junge Selbstmord.Und für diesen Jungen haben wir eine Trauerfeier gehalten. Davon kann man halten was man will,makaber oder nicht, das ist auch gar nicht worauf ich hinaus will.Ich hab geheult.Es war zu viel. Ganz plötzlich ist es über mich gekommen und ich konnte nichts dagegen tun. So schwer.Es hat mich in diesem Moment erdrückt.Niedergedrückt.

Aus dem Leben gegangen.Das klingt und riecht und schmeckt nach Freiwilligkeit.Weder mein Opa, noch mein Kindheitsfreund sind aus ihrem Leben gegangen.Sie wurden herraus gerissen.Sie hatten keine Wahl.

Du.Denkst.Du.Willst.Gehen.

Dafür schämst du dich.

 

11.2.10 23:09

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Pilger / Website (12.2.10 00:22)
Vorbeigestolpert. Gelesen und nun ...
... nun nach Worten suchen, die ein wenig Luft zum Atmen geben. Oder die sich ein wenig gegen das Erdrücken stemmen und die ein weing aufrichten. Leider will mir nicht keine Silbe einfallen die jener Aufgabe gewachsen wäre.
Es ist ein Scheitern, ich gestehe es. Mögest du warme Worte und Arme finden die es besser machen.


Ich. (16.2.10 21:49)
Danke.Es fehlt mir manchmal an Willen zu versuchen, darum danke für deinen Versuch.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen